Wie wird die Welt der Logistik und des Transports nach dem Corona-Virus aussehen?

Written by Marek Lelovic
22. 04. 2020 · 3 min read

Nach Aufhebung der aktuellen Maßnahmen zur Eindämmung des Corona-Visus wird sich die Welt der Logistik und des Warentransports verändern. Der öffentliche Druck zur Bewahrung von sauberer Luft in den Städten wird steigen. Wird es noch mehr Umweltzonen in den Städten geben? Wie können Sie und Ihr Unternehmen sich vorbereiten?

Die Maßnahmen nach dem Ausbruch von COVID-19 haben die gesamte Welt verlangsamt, was zu weniger Verkehr und weniger Luftverschmutzung geführt hat. Professor Marshall Burke der Standford University zufolge haben die Verbesserungen der Luftqualität während der Sperre in China schätzungsweise zwischen 50.000 und 70.000 Menschen vor einem frühzeitigen Tod bewahrt.

Ähnliche Statistiken kommen jetzt überall auf und werden auch in Ländern aufkommen, die derzeit noch abgeriegelt sind und wo die industrielle Aktivität und der Transport eingeschränkt wurden.

Lockdown – großer Umwelt-Präzedenzfall
Wenn all dies endet, können wir damit rechnen, dass die Emissionen sogar im Vergleich zum Zeitraum vor Corona vorübergehend ansteigen, da Unternehmen Lieferungen hochfahren, um die Industrien wieder anzukurbeln, die sich derzeit in einem erzwungenen Ruhezustand befinden.

Gleichzeitig können wir damit rechnen, dass der Druck auf die Politiker wächst – durch Experten, die stärker als zuvor die negativen Auswirkungen von Emissionen auf die öffentliche Gesundheit hervorheben und auch in der Lage sein werden, die positiven Auswirkungen der Beschränkungen durch das Corona-Virus auf die Luftverschmutzung zu belegen.

Ganz zu schweigen vom so genannten Europäische Grüne Deal und die daraus entstehenden Verpflichtungen.

Wir glauben, dass wir in den kommenden Jahren erleben werden, dass die Anzahl der Umwelt- und emissionsfreien Zonen stark ansteigen wird; derzeit sind dies 250 Bereiche allein in Europa. Für LKW-Fahrer bedeutet das, dass die Planung einer Fahrtstrecke eine stundenlange Suche in Google erfordern kann, um verbotene oder eingeschränkte Bereiche zu vermeiden.

Streckenführung für Umweltzonen
Sygic Truck Navigation ist die am häufigsten heruntergeladene GPS Navigations-App. Über zwei Millionen LKW-Fahrer, Kurierfahrer und Wohnmobilfahrer vertrauen darauf.

Nutzer ziehen Vorteile aus den topmodernen 3D-Offline-Karten anerkannter Kartenanbieter und den dazugehörigen Funktionen, einschließlich maßgeschneiderten Streckenführungen und Live-Verkehrsaktualisierungen, die die Daten von über 500 Millionen Fahrzeugen nutzen. Fahrer können neben der max. Geschwindigkeit mühelos wichtige Fahrzeugparameter einrichten, um Beschränkungen, schmale Straßen und niedrige Brücken zu vermeiden.

Außerdem ermöglicht Ihnen Sygic Truck Navigation das Hinzufügen von Emissionsnormen (Euro 1, 2, ... 6), das Baujahr Ihres Fahrzeugs sowie die Art Ihrer Ladung (z. B. wassergefährdend).

Basierend auf diesen Variablen können unsere hochentwickelten Algorithmen Sie automatisch um solche Umweltzonen herum führen, ohne dass Sie hierzu etwas tun müssen. Wenn sich Ihr Zielort innerhalb einer Zone befindet, werden Sie zum nächsten Einfahrtspunkt geführt und darauf hingewiesen, dass es Einfahrtsbeschränkungen gibt.

Egal, wohin Sie während dieser problematischen Zeit oder danach hin müssen, stellen Sie sicher, dass Sie geschützt sind und dass Ihre Navigationslösung es Ihnen ermöglicht, unnötige Strafen und Komplikationen unterwegs zu vermeiden.

Erfahren Sie mehr über Sygic Truck Navigation – und testen Sie jetzt ohne Verpflichtung. Sie müssen nie wieder Emissionszonen googeln, bevor Sie losfahren.